© Nicolas Maeterlinck

Für den guten Zweck: Friseur Frank Walther versteigert ersten Termin zum Restart am 1. März

Dass seit Bekanntwerden des Restarts bei den Friseuren die Telefone in den Salons heißlaufen, liegt auf der Hand. Der Melkendorfer Friseur und Kulmbacher Innungsvorsitzende Frank Walther nutzt den Run auf die ersten Friseurtermine für einen guten Zweck. Er versteigert den ersten Termin am 1. März an den Höchstbietenden. Den Erlös spendet er an die Kinderwohngruppe der Geschwister-Gummi-Stiftung. Schon jetzt beläuft sich das Höchstgebot auf mehr als 320 Euro (Stand Dienstagmittag). Einen unrunden Betrag werde Frank Walther selbst noch aufrunden, sagt er im Radio Plassenburg-Interview. Außerdem erklärt er, dass er sich als Friseur natürlich freue wieder arbeiten zu dürfen. Trotzdem wäre er noch glücklicher, wenn auch andere Dienstleister und der Einzelhandel ihre Geschäfte wieder aufmachen dürften. Hier geht es zur Auktion.