© Armin Weigel

Fürth «mächtig stolz» auf seine U21-Nationalspieler

Fürth (dpa/lby) – Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth freut sich über den Viertelfinal-Einzug seiner U21-Nationalspieler David Raum und Anton Stach. «Wir sind mächtig stolz auf die zwei», sagte Trainer Stefan Leitl am Donnerstag. Dem vielbelasteten Raum, für Leitl der «herausragende Akteur» in dessen Einsatzzeit im DFB-Team, wollte der Coach möglicherweise noch einen Tag Verschnaufpause gönnen. Aber auch Stach habe das Trainerteam der U21 «von seiner Qualität überzeugt».

Inwieweit die beiden Profis, die beim ersten Teil der EM in der Auswahl von Stefan Kuntz in Ungarn überzeugten, am Samstag (13.00 Uhr/Sky) im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Heidenheim auflaufen, bleibt abzuwarten. Dann will der Tabellendritte aus Fürth gegen einen Angstgegner seine Tabellenposition im Spitzenbereich der Liga festigen. Heidenheim ist gegen Fürth seit sechs Spielen ungeschlagen. Seit fünf Duellen musste der FCH kein Gegentor hinnehmen.

Verzichten muss Fürth dabei auf die gesperrten Dickson Abiama und Mergim Mavraj. Robin Kehr fehlt krank, Abdourahmane Barry befindet sich im Aufbautraining.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-57302/2