© Roland Weihrauch

Fürth ohne Hilbert: «In richtige Bahnen lenken»

Fürth (dpa/lby) – Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth muss sein Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim ohne Roberto Hilbert bestreiten. Der 33-Jährige fällt am Sonntag (13.30 Uhr) wegen eines Muskelfaserrisses aus. Fraglich ist der Einsatz von Linksverteidiger Maximilian Wittek wegen Rückenproblemen.

Als eines der Topteams der Liga bleiben die Franken vor der Auswärtspartie zurückhaltend. «Es ist eine junge Mannschaft und ich will das Team auch nicht bremsen, sondern entfalten. Es macht Freude das zu sehen, aber wir müssen das in richtige Bahnen lenken. Konzentration, Leidenschaft, Herzblut und Wille brauchen wir auch in Heidenheim, wo uns ein sehr schweres Spiel erwartet», sagte Trainer Damir Buric.

Bei Buric kamen Erinnerungen an das letzte Spiel der vergangenen Saison hoch, als die Spielvereinigung mit einem 1:1 gerade noch die Klasse hielt. Die Mannschaft, die danach mit den zahlreich mitgereisten Kleeblatt-Fans erleichtert gefeiert hatte, sei seither noch enger zusammengerückt. «Wir haben diese Erlebnisse nicht vergessen. Das hat uns alle zusammengeschweißt. Die Mannschaft, den gesamten Verein», sagte Buric.

Euphorisch sprach Buric über den Star der Heidenheimer, Marc Schnatterer. «Er ist Mister Heidenheim, es ist einfach fantastisch, was er für den Verein geleistet hat», sagte der Fürth-Coach. Er habe seine Spieler darauf vorbereitet, dass Schnatterer ein Spiel mit einem Freistoß entscheiden könne.