Die Energiekosten in Deutschland steigen weiter - ein Entlastungspaket soll Abhilfe schaffen., © Marijan Murat/dpa

Gaspreise steigen: Kulmbacher Stadtwerke empfehlen ihren Kunden, Abschläge zu erhöhen

Die Kulmbacher Stadtwerke werden ihre Gaspreise spätestens im Januar anheben müssen. Grund sind die enorm gestiegenen Kosten bei den Lieferanten. Wie Stadtwerkeleiter Stefan Pröschold heute in der Bayerischen Rundschau erklärt, ist nur eine Teil des Gases betroffen, das die Stadtwerke für 2023 beschaffen.
Die Gasumlage kommt erst im November bei  den Kulmbach Gaskunden an, wird dann aber rückwirkend berechnet. Stadtwerke-Chef Pröschold rechnet mit 45 Euro mehr im Monat für einen Haushalt, der 15.000 Kilowattstunden verbraucht.
Die Stadtwerke empfehlen ihren Gaskunden, ihren Abschlag zu erhöhen, um die  zu erwartenden Preissteigerungen rechtzeitig und in kleineren Schritten abzufangen.