© Davor Knappmeyer

Gebirgsbach in Oberstdorf: Wasser kann abfließen

Oberstdorf (dpa/lby) – Die Feuerwehr hat in einem Gebirgsbach nahe Oberstdorf eine Verklausung gelöst, an der sich Wasser bedrohlich angestaut hatte. Das Wasser konnte kontrolliert abfließen, es gehe keine Gefahr mehr davon aus, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen.

Im Stillachtal hatte querliegendes Holz das Wasser gefährlich angestaut. Hätte sich die natürlichen Sperre plötzlich gelöst, wäre mit einer Flutwelle in Richtung Oberstdorf zurechnen gewesen. Die Feuerwehr stellte zum Schutz Betonbarrieren beim Langlaufstadion südlich des Ortskerns von Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) auf.

Der heftige Regen der letzten Tage sorgte in den Allgäuer Alpen für das Anschwellen des Baches. Nach Angaben der Polizei sei die Hochwasserlage im Allgäu sonst nicht bedrohlich. An der Iller in Kempten sei der Pegel erhöht. Es gilt Meldestufe eins, es kann stellenweise zu Ausuferungen kommen.

© dpa-infocom, dpa:210718-99-424417/3