Gefährliche Körperverletzung und Freiheitsberaubung: junger Kulmbacher zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt

Weil er im betrunkenen Zustand seine Freundin übel verprügelt hat, muss ein junger Mann aus Thurnau für eineinhalb Jahre hinter Gitter. Das Amtsgericht Kulmbach hat ihn am Freitag wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung schuldig gesprochen, wie Richterin Sieglinde Tettmann Radio Plassenburg gegenüber mitteilt. Der Mann habe seine Partnerin im Streit in einem Zimmer eingeschlossen und mehrfach ihren Kopf an den Haaren gepackt und auf den Boden geschlagen sowie sie gewürgt. Als die junge Frau sich durch Kratzen gewehrt habe, habe ihr Freund kurz von ihr abgelassen, um im Badezimmer nach seinen eigenen Verletzungen zu sehen. Er sei dann aber zurückgekommen und habe weiter auf seine Freundin eingeschlagen, so Tettmann. Die Haftstrafe von einem Jahr und sechs Monaten wurde nicht zur Bewährung ausgesetzt. Der Angeklagte hat eine Woche Zeit, um Berufung einzulegen.