Gegen den Datenmüll: Bamberger Uni entwickelt Aufräum-Assistenten für den Computer

 

Künstliche Intelligenz soll dem Menschen künftig helfen, unnütze Dateien vom Rechner zu löschen. In Bamberg haben Forscher dazu ein interaktives Assistenzsystem entwickelt. Jeder sammele Daten und Fotos an, die den Arbeitsalltag nur erschwerten, sagte zum Beispiel die Bamberger Informatikprofessorin Ute Schmid. Manche Nutzer seien echte „Desktop-Messies“.  Das neue System zeige deshalb beim Schließen eines Programms fünf Dateien an, die gelöscht werden könnten und die Begründung dazu. Der Nutzer könne die Kriterien anpassen und dann über die Vorschläge entscheiden.