Gelbes Band für kostenlose Nüsse, Äpfel und Birnen: Fränkische-Schweiz-Gemeinden machen mit

In der Fränkischen Schweiz gibt es seit gestern 400 neue bäume, an denen man selbst ernten darf. Die Bürgermeister des Zusammenschlusses von „Fränkische Schweiz Aktiv“ haben mit ihren Bauhofmitarbeitern gestern 400 Obstbäume mit dem „Gelben Band“ markiert. Das bedeutet  hier darf man für den Hausgebrauch – nicht kommerziell – etwas pflücken. Mit dabei sind unter anderem Ebermannstadt, Gößweinstein, Kirchehrenbach, Pretzfeld, Waischenfeld und Wiesenttal. Im Kulmbacher und Lichtenfelser Land gibt es das Gelbe Band zum Selbst-Ernten für Jedermann schon länger.

(Archivbild)