Geld für den Wünschewagen: Koinor-Stiftung gibt 10.000 Euro für „letzte Wünsche“

Menschen in ihrer letzten Lebensphase Glück und Freude schenken – das ist die Mission der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes.

Das Projekt, das auch im Raum Lichtenfels, Kulmbach und Kronach schon mehrere Fahrten ermöglicht hat, erhält jetzt Unterstützung aus Michelau. 10.000 Euro spendet die KOINOR-Horst-Müller-Stiftung an den Wünschewagen. Mit dem Geld wolle man dazu beitragen, dass die Wünsche besonders in Oberfranken in Erfüllung gehen können, hieß es.

Die Koinor-Stiftung geht auf Firmengründer Horst Müller zurück, der 1953 in Michelau eine Polstermöbelfirma auf die Beine gestellt hat. Seit dem Jahr 2.000 gibt es die Stiftung, ihr Ziel ist eine lebens- und liebenswerte Umwelt und Gesellschaft mit der Unterstützung konkreter Projekte zu erreichen.