Geld oder Knast?: Gesuchter Grieche konnte Gefängnis noch abwenden

Lieber die Geldstrafe zahlen oder ins Gefängnis wandern? Ein 60-jähriger Grieche hat über 1.000 Euro dann doch noch irgendwie aufgetrieben und konnte so das Gefängnis umgehen. Er war in der Nacht auf Freitag von zivilen Fahndern der Hofer Bundespolizei auf der A 9 am Autohof Münchberg vorläufig festgenommen worden, nachdem er mit zwei Haftbefehlen gesucht worden war – wegen Erschleichens von Leistungen und von der Staatsanwaltschaft Köln wegen Diebstahls.
Bei zwei Verurteilungen war der Grieche zu insgesamt 45 Tagen Gefängnis oder ersatzweise der Geldstrafen in Höhe von über 1.000 Euro ausgeschrieben.