Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet., © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Gestohlenes Auto steckt im Morast fest

Ein mutmaßlicher Autodieb hat sich bei Bayreuth eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Fahrer war am frühen Samstagmorgen bei einer Kontrolle davongerast. Die Streife setzte ihm nach und entdeckte das Auto zwischen den Bayreuther Gemeindeteilen Seulbitz und Lankendorf mit laufendem Motor in einem Waldstück. Der Fahrer habe sein Gefährt im Morast versenkt und sei zu Fuß weitergeflüchtet, teilte das Polizeipräsidium Oberfranken mit. Nach einer Großfahndung mit einem Hubschrauber, Suchhunden und Beamten aus Oberfranken und der Oberpfalz sei auch der 26-jährige Fahrer festgenommen worden, ebenso wie ein 33-jähriger mutmaßlicher Komplize.

Bei den Ermittlungen fand die Polizei heraus, dass das neuwertige Auto in der Nacht zum Samstag in Ingolstadt gestohlen worden war. Es sei 2021 erstmals zugelassen worden und habe einen Zeitwert im hohen fünfstelligen Eurobereich. Der Wagen wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft in Ingolstadt ermittelt – am Sonntag sollten beide Männer dem Haftrichter vorgeführt werden.