© Center for Disease Control

Gibt es schon im kommenden Jahr einen Corona-Impfstoff? Experte an der Uni Bayreuth mahnt zur Vorsicht

Schon im kommenden Jahr könnte es einen Impfstoff gegen Corona geben. Erst gestern (Di) hieß es, dass der Vertrag mit den Pharmafirmen Biontech und Pfizer in trockenen Tüchern sei. Professor Eckhard Nagel, Corona-Experte an der Uni Bayreuth, mahnt dennoch zur Vorsicht. Man habe eine ganz neue Situation mit dem Impfstoff, vor allem, weil das Tempo der Entwicklung alles bisher da gewesene überschreite. Das habe alles auch etwas mit Sicherheitsfragen zu tun, gibt der Experte zu bedenken. Also inwieweit tatsächlich ausreichend gut geprüft wurde, dass keine Risiken durch die Impfung selbst bestünden. Wichtig sei, dass wirklich alle Prüfschritte, die bei einem neuen Medikament durchgeführt werden, auch in diesem Fall eingehalten werden, auch wenn man sie zeitlich unter Umständen verkürzt. Aber es dürfe auf keinen Fall auf einen dieser Schritte verzichtet werden, so Nagel.