© Karl-Josef Hildenbrand

Glätte und Schnee am Wochenende

München (dpa/lby) – Mit den warmen und sonnigen Tagen ist es am Wochenende in Bayern vorerst vorbei. Sogar Schneefall und Glätte werden in einigen Regionen für einen herben Wetterumbruch sorgen, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag mitteilte. Am Freitag wird es im Süden länger und im Norden ab und zu regnen. In den Alpen kann es Gewitter geben. Die Temperaturen erreichen neun Grad im Frankenwald und 15 Grad an der Donau.

In der Nacht auf Samstag geht der Regen von der Rhön bis zum Frankenwald in Schnee über. Dort warnt der Wetterdienst vor Glätte. Im nördlichen Franken kann es bis zu null Grad werden. Am Samstag wird der Regen in ganz Bayern zunehmen. Die Temperaturen liegen zwischen fünf Grad im Norden Frankens und 13 Grad am Inn.

Starken Schneefall erwartet der Wetterdienst in der Nacht auf Sonntag in hoch gelegenen Alpentälern. Bäume und Äste könnten unter den Schneelasten zusammenbrechen. Im südlichen Alpenvorland und in den Mittelgebirgen rechnen die Meteorologen mit leichtem Schneefall. Die Temperaturen bewegen sich zwischen plus drei und minus zwei Grad. Am Sonntag liegt die Schneefallgrenze bei 800 Metern in den Alpen. Auch im Bayerischen Wald gibt es leichten Schneefall. Am wärmsten wird es noch in Mainfranken mit bis zu 12 Grad.