© Marijan Murat

Görges scheitert in Nürnberg schon in Runde eins

Nürnberg (dpa) – Ihren Auftritt in Nürnberg hatte sich Julia Görges natürlich ganz anders vorgestellt. Die an Nummer zwei gesetzte Tennisspielerin aus Bad Oldesloe unterlag am Montag beim Sandplatz-Turnier gleich in der ersten Runde der Tschechin Kristyna Pliskova nach einem Marathon-Match mit 2:6, 7:6 (10:8), 6:7 (5:7). Nach etwas mehr als zweieinhalb Stunden musste die 29-Jährige, deren Mutter aus Franken kommt, ihrer Rivalin schweren Herzens zum Einzug in die nächste Runde gratulieren.

«Die vergangenen Wochen waren körperlich nicht einfach für mich. In Madrid habe ich mit Fieber und Magenproblemen gespielt, ich habe nach sieben Tagen im Bett liegen am Donnerstag erst wieder trainiert», resümierte Görges. «Ich bin jetzt aber nicht traurig, weil ich mein letztes Hemd auf dem Platz gelassen habe.» Ihr nächstes Ziel sind nun die French Open in Paris, die am Sonntag beginnen.

Vor Görges hatte sich schon Katharina Hobgarski aus Neunkirchen in der ersten Runde verabschiedet. Die Nummer 310 der Welt unterlag der Spanierin Lara Arruabarrena bei der mit 250 000 US-Dollar dotierten Veranstaltung am Sonntag mit 6:7 (6:8), 1:6.

Qualifikantin Anna Zaja überraschte die Tschechin Katerina Siniakova am Montag zwar zu Beginn. Am Ende ging der Sigmaringerin beim 6:2, 4:6, 1:6 jedoch deutlich die Luft aus. Titelverteidigerin Kiki Bertens kam im Schnelldurchgang weiter. Die Niederländerin besiegte die Serbin Dejana Radanovic 6:1, 6:1.

Die langjährige Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic kann am Dienstag gegen die Rumänin Sorana Cirstea die deutsche Bilanz etwas aufbessern. Das Erstrunden-Match zwischen Mona Barthel und Carina Witthöft musste am Montag wegen Regens beim Stand von 7:5 für Barthel unterbrochen werden.