Die in Südafrika geborene Sopranistin Golda Schultz., © Vittorio Greco/Bayerisches Kunstministerium/dpa

Golda Schultz erhält Sonderpreis des Kulturpreises Bayern

Die Sängerin Golda Schultz wird mit dem diesjährigen Sonderpreis des Kulturpreises Bayern ausgezeichnet. «Ein fantastisches Feuerwerk aus Tönen erfüllt die Bühne, wenn Golda Schultz singt», sagte Kunstminister Markus Blume (CSU) am Freitag in München. Die gebürtige Südafrikanerin, die zuletzt unter anderem an der Bayerischen Staatsoper auftrat, sei «eine begnadete Sopranistin, die mit außergewöhnlicher Energie, großer Vielseitigkeit und einer fantastischen Stimme die großen Bühnen der Welt erobert».

Der Kulturpreis Bayern wurde erstmals im Jahr 1959 vom Bayernwerk beziehungsweise seinen Vorgängerunternehmen verliehen. Seit 2005 wird der Kulturpreis in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst überreicht. Das Ministerium verleiht zudem den Sonderpreis. Die Verleihung soll am 10. November in den Münchner Eisbachstudios stattfinden.