© Armin Weigel

Grammer übernimmt US-Autozulieferer

Amberg (dpa/lby) – Der Oberpfälzer Autozulieferer Grammer übernimmt für 230 Millionen Euro den amerikanischen Kunststoffhersteller Toledo Molding & Die und verstärkt damit seine Marktposition in den USA. Die Börse reagierte positiv, die Aktie stieg um vier Prozent auf den höchsten Stand seit einem Jahr. Der Kaufvertrag sei am Dienstag unterzeichnet worden, der Abschluss werde bei Zustimmung der Kartellbehörden zwischen Juli und September erwartet, teilte Grammer in Amberg mit.

Toledo beschäftigt an 11 Standorten in den USA und Mexiko 1600 Mitarbeiter und hat im vergangenen Jahr gut 300 Millionen Dollar Umsatz gemacht. Grammer, selbst Spezialist für Mittelkonsolen und Kopfstützen, bekommt mit dem Zukauf in den USA unmittelbaren Zugang zu Autobauern in den USA wie GM, Ford, Chrysler, Honda oder Nissan. Außerdem erweitert Grammer mit Toledo seine Technologie und sein Produktangebot. Toledo fertigt aus Kunststoff und Verbundwerkstoffen Türverkleidungen, Abdeckungen für Armaturenbretter, Handschuhfächer und Luftzuführungen. Die Übernahme soll Grammers Ertragskraft «nachhaltig verbessern». Toledo mit Hauptsitz in Ohio hatte seit 2011 einem Finanzinvestor gehört.

Grammer beschäftigt weltweit 13 000 Mitarbeiter und hat mit Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen für Autos und mit Sitzen für Baumaschinen, Traktoren, und Lastwagen im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Euro eingenommen.