© Daniel Karmann

Greuther Fürth: 30 Prozent Zuschauer «vernünftiger Step»

Fürth (dpa) – Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth hofft zum Bundesligastart auf eine Stadionauslastung von 30 Prozent. Wenn man solch eine Regelung schaffen könne, «dann ist das ein erster vernünftiger Step in die richtige Richtung», sagte Fußball-Trainer Stefan Leitl beim Trainingsauftakt der Franken. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie und Kontrolle der Situation könne man «sicherlich darauf reagieren, um die Stadien weiter» zu füllen. «Ich hoffe, dass wir zumindest mit diesen 30 Prozent starten dürfen.»

Zuletzt hatte Borussia Dortmunds Geschäftsführer auf vollere Fußball-Arenen gedrängt. «Warum soll ein Stadion nicht ausverkauft sein nur mit Geimpften? Wo ist das Problem? Was ist eigentlich, wenn die ersten Geimpften klagen, warum sie nicht ins Stadion dürfen? Darüber macht sich keiner Gedanken», sagte er. Zum Saisonstart Mitte August rechnet Watzke damit, dass die knapp über 80 000 Zuschauer fassende heimische Arena zu einem Drittel gefüllt sein wird.

In Bayern warnt die Staatsregierung trotz niedriger Inzidenzzahlen davor, im Kampf gegen Corona leichtsinnig zu werden und sorgt sich vor allem um die Folgen durch die ansteckendere Delta-Variante.

© dpa-infocom, dpa:210704-99-253010/2