© Daniel Karmann

Greuther Fürth hofft auf Einsatz von Kapitän Hrgota

Fürth (dpa/lby) – Die SpVgg Greuther Fürth bangt auch für ihr letztes Zweitligaspiel in diesem Fußball-Jahr bei Eintracht Braunschweig um den Einsatz von Kapitän Branimir Hrgota. Wie Trainer Stefan Leitl berichtete, fehlte der Stürmer am Donnerstag beim Training. Man müsse nun das Abschlusstraining abwarten. Der 27-jährige Hrgota hat Adduktorenprobleme.

Der beim 0:4 am Dienstag gegen Darmstadt vorzeitig ausgewechselte Stürmer Emil Berggreen wird ebenfalls nicht zur Verfügung stehen, er hat auch eine Adduktorenverletzung. «Der Rest ist gesund», sagte Leitl vor dem Spiel am Samstag (13.00 Uhr/Sky).

Der Fürther Trainer lobte die Moral der Braunschweiger. «Das ist eine Mannschaft, die gute Comeback-Qualitäten hat, das hat man in Paderborn wieder gesehen.» Das Team von Trainer Daniel Meyer hatte nach einem 0:2 am Mittwoch noch ein 2:2 geschafft.

Leitl forderte nach der deftigen Heimpleite gegen Darmstadt von seiner Mannschaft, besser zu verteidigen und die eigenen Chancen konsequent zu nutzen. «Mit ein paar Prozent weniger wird es nicht funktionieren», sagte er. Ihr letztes Pflichtspiel bestreiten die Franken im DFB-Pokal am Dienstag bei 1899 Hoffenheim.