Großbrand in Bayreuth: Dachstuhl eines Gebäudekomplexes am Bahnhof in Flammen

Eine verletzte Frau und ein Sachschaden in Höhe von rund einer Million Euro. Das ist die Bilanz eines Brandes gestern Nachmittag in einem Wohnhauskomplex in der Nähe des Bayreuther Hauptbahnhofs. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer bei Schweißarbeiten ausgelöst worden ist. An einem der Gebäude hatte der Dachstuhl Feuer gefangen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Dach voll in Flammen. 50 Hausbewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, eine Frau wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. An die 100 Feuerwehrleute waren bis in die Abendstunden mit den Löscharbeiten beschäftigt. Das Gebäude, in dem das Feuer ausgebrochen war, ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die nebenstehenden Häuser wurden nur leicht beschädigt.