Großeinsatz an der Kompostieranlage: Wind spielt der Feuerwehr in die Hände

Wiedermal glimpflich ausgegangen ist ein Brand in Kulmbach in der Nacht zum Mittwoch. Bei der Kompostieranlage in Altenreuth war laut Bayerische Rundschau in den frühen Morgenstunden ein Haufen mit Grüngut in Brand geraten. Funken aus dem Haufen flogen in Richtung einer Scheune, deshalb entwickelte sich ein größerer Feuerwehreinsatz.
Löschmannschaften aus Kulmbach, Mainleus, Lehenthal, Veitlahm, Schwarzach, Rothwind, Höferänger, Wernstein und Schmeilsdorf wurden alarmiert. 70 Einsatzkräfte waren vor Ort – und hatten letztendlich Glück, dass der Wind gedreht hat und die Funken dann nicht mehr Richtung Scheune flogen.

So ist der Brandschaden gering, mit einem Radlader wurde der Komposthaufen auseinander gezogen um Glutnester gar abzulöschen. Zur Brandursache gibt’s bisher nur Vermutungen – Selbstentzündung könnte es nach Einschätzung der Feuerwehr auch gewesen sein: nach der wochenlangen Hitze kann sich im Inneren des Komposthaufens beim Verrotten massiv Wärme entwickelt haben.