© Jens Büttner

Großfahndung bei Münchberg erfolgreich: Flüchtige Männer auf Heuboden gefunden

Die seit gestern Abend laufende Großfahndung der Polizei bei Münchberg hat zu einem erfolgreichen Ende geführt. Wie die Polizei mitteilt, konnten die beiden flüchtigen Männer heute Nachmittag auf einem Hof am nördlichen Ortsrand von Münchberg gefunden werden. Sie hatten sich auf einem Heuboden versteckt.

Die beiden waren gestern Abend auf der A9 mit einem Audi A6 vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Bei Münchberg auf der Staatsstraße hatte der A6 eine Polizeisperre durchbrochen, dabei wurde ein Verkehrspolizist erfasst und schwer verletzt. 200 Meter weiter sind die Männer auf einer Wiese aus dem Fahrzeug gesprungen und geflohen. Unter anderem mehrere Polizeistellen aus Oberfranken, Hundestaffeln aus der Oberpfalz , die Bereitschaftspolizei aus Nürnberg  und auch ein Polizeihubschrauber haben bei der Suche geholfen.

Wieso der 24-jährige Serbe aus Berlin und der gleichaltrige Deutschrusse aus Potsdam vor der Polizei flüchteten ist noch nicht bekannt. Der Fahrer muss sich zumindest wegen versuchter Tötung verantworten.

Der oberfränkische Polizeipräsident, Alfons Schieder, ist erleichtert über die Festnahme. Die vergangenen Stunden hätten gezeigt, dass die oberfränkische Polizei in der Lage sei, so eine Fahndung zu einem schnellen Ende zu führen, heißt es in der Mitteilung. Dem im Dienst verletzten Kollegen wünsche man baldige und vollständige Genesung.