© Nick Wass

Grubauer will Stanley Cup Trophäe in Rosenheim präsentieren

Las Vegas/Rosenheim (dpa/lby) – Nationaltorhüter Philipp Grubauer hat nach dem Gewinn des Stanley Cups mit den Washington Capitals angekündigt, die begehrteste Eishockey-Trophäe der Welt in seiner Heimat Rosenheim präsentieren zu wollen. «Ich denke schon, ja», sagte Grubauer auf die entsprechende Frage nach dem 4:3-Erfolg der Caps am Donnerstagabend bei den Las Veags Golden Knights.

Washington um Superstar Alexander Owetschkin gewann damit zum ersten Mal überhaupt in der Teamhistorie den Stanley Cup durch ein 4:1 nach Siegen in der Best-of-Seven-Serie.

Grubauer kam in entscheidenden Spiel nicht zum Einsatz. Der gebürtige Rosenheimer war als Nummer eins Washingtons in die Playoffs gestartet. Durch überragende Leistungen von Braden Holtby im weiteren Verlauf der Playoffs nach einem zwischenzeitlichen Torwart-Wechsel blieb Grubauer in der entscheidenden Phase aber auf der Bank.

Nach einem Stanley-Cup-Sieg ist es Brauch, dass jeder Spieler eines Teams die Trophäe für einen Tag zur Verfügung gestellt bekommt. In den vergangenen beiden Jahren hatte Tom Kühnhackl den Pokal nach den Erfolgen mit den Pittsburgh Penguins jeweils nach Landshut gebracht.