© Rainer Jensen

Grüne loben Verjüngung des bayerischen Kabinetts

München (dpa/lby) – Grünen-Fraktionschef Ludwig Hartmann hat die Verjüngung der neuen bayerischen Staatsregierung gelobt – diese aber zugleich auch vor einer Politik des «Weiter so» gewarnt. Das jüngste Kabinett sei ein Schritt in die richtige Richtung, sagte er am Montag bei der Vereidigung des neuen Ministerrates im Landtag in München. Dies gelte auch für den 40-prozentigen Frauenanteil unter den CSU-Ministern. Zugleich kritisierte Hartmann aber den geringen Frauenanteil bei den Ämtern für die Freien Wähler. «Es ist wirklich ein Armutszeugnis, ich muss es so deutlich sagen», sagte Hartmann. Unter den fünf Kabinettsposten der Freien Wähler ist mit Anna Stolz nur eine Frau – sie wird Staatssekretärin im Kultusministerium.

Hartmann forderte die schwarz-orange Koalition auf, dem Umwelt- und Klimaschutz mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Dazu gehöre ein Fokus auf den Artenschutz und eine Wende in der Landwirtschaft mit weniger Einsätzen von Chemikalien. «Ich wünsche Ihnen Mut, einen neuen Politikstil zu wagen und nicht nur davon zu reden.»