© Andreas Arnold

Grüne, SPD und FDP loten in Hessen mögliche Ampel aus

Frankfurt (dpa) – Für eine Regierungsbildung in Hessen wollen Spitzenpolitiker von Grünen, SPD und FDP heute in Frankfurt über ein mögliches Ampelbündnis sprechen.

Nach der Landtagswahl vom 28. Oktober ist dies das erste Sondierungsgespräch für eine solche Koalition mit allen drei Beteiligten. Das exakte Wahlergebnis soll am Freitag verkündet werden. Möglicherweise verschieben sich dann noch die Mehrheitsverhältnisse aus dem vorläufigen Ergebnis.

Die Grünen waren nach dem vorläufigen Ergebnis nur hauchdünn vor der SPD zweitstärkste Kraft geworden. Bei einer Koalition mit SPD und FDP könnten die Grünen demzufolge das Amt des Regierungschefs für sich beanspruchen – allerdings lehnen es die Liberalen bislang ab, sich an einer grün geführten Regierung zu beteiligen.

Die CDU war trotz deutlicher Verluste stärkste Partei in Hessen geblieben und hofft auf die Bildung eines schwarz-grünen Bündnisses. Beide Parteien hatten sich aber verständigt, vor der Aufnahme förmlicher Koalitionsverhandlungen das endgültige Wahlergebnis abzuwarten.