Härtefall: Kulmbacher Feuerwehr muss stinkende Brühe von der Straße schaffen

Feuerwehrleute müssen so einiges abkönnen, es heißt bei einem Einsatz gestern in Kulmbach hätten auch einige der eingesetzten Kameraden mit dem Würgereiz gekämpft. In der Kronacher Straße in Kulmbach ist gestern Vormittag bei einem stärkeren Bremsmanöver auf einem Lkw ein Container mit Schlachtabfällen verrutscht. Bedeutet, eine stinkende und blutige Brühe lief an einer Ampel stadtauswärts auf die Straße zwischen den Wohnhäusern und auch in die Gullys und damit in die Kanalisation.
Die Feuerwehr musste erst den Container sichern , dann die Straße reinigen und zusätzlich die Kanäle spülen um den Geruch weg zu bekommen und dann musste die Straße abgesalzen werden um Glatteisbildung zu vermeiden. Deswegen war die Kronacher Straße gestern Vormittag stadtauswärts zeitweise halbseitig gesperrt.