© Friso Gentsch

Handwerksbetrüger und „Teerkolonnen“ : Oberfränkische Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Die Oberfränkische Polizei warnt aktuell vor Handwerksbetrügern und sogenannten „Teerkolonnen“. Anfang September hätte eine britische Teerkolonne einem 40-Jährigen aus Marktleugast an der Haustür deren Dienste angeboten. Mündlich vereinbart wurde, dass die Arbeiter, für einen unteren vierstelligen Betrag, einen Weg des Mannes teeren. Die Teerarbeiten wurden zunächst begonnen, zwischenzeitlich unterbrochen, danach haben die Arbeiter nochmal einen fünfstelligen Restbetrag gefordert, um die Arbeiten zu beenden. Der Marktleugaster sei nicht auf den Betrug reingefallen, heißt es von der Polizei. Mit der gleichen Masche hätten die Betrüger es danach aber auch in Neuenmarkt im Landkreis Kulmbach probiert. Dort konnte die Stadtsteinacher Polizei die Personalien der Mitarbeiter feststellen und ermittelt jetzt gegen den 29-jährigen Chef der Handwerker wegen Betruges. Die Masche laufe immer ähnlich zu dem Fall in Marktleugast ab, so die Polizei. Teilweise schließen die Kolonnen ihre Arbeit ab, das Ergebnis sei dann allerdings oft qualitativ minderwertig. Die Polizei warnt deshalb jetzt davor, Geschäfte an der Haustür abzuschließen.