Handwerkskammer vergibt Zukunftspreise: Schwender Thurnau und Dechant Weismain ausgezeichnet

Die Firmen Dechant in Weismain und Schwender Energie- und Gebäudetechnik aus Thurnau sind zwei von sechs Trägern des Zukunftspreises des Oberfränkischen Handwerks 2021. Die HWK will damit besondere Leistungen würdigen und innovative und fortschrittliche Handwerksbetriebe in den Vordergrund stellen.

Schwender in Thurnau setze seine Grundsätze in Sachen Energieverbrauch, Reduzierung des CO-Anteils und Einsatz natürlicher Baustoffe vorbildlich um. Als Beispiel wird ein Wohnhaus in Kulmbach genannt, in dem behagliches Wohnen durch energieeffizientes Heizen und Kühlen erreicht wird, zum Beispiel durch einen ganzheitlichen Solarabsorber  und ein eigenes Flächenheizsystem.

Dechant in Weismain hat den Preis für seine Beteiligung an einem Leipziger Industriebau bekommen, der letzte Entwurf der Architekturlegende Oscar Niemeyer kurz vor seinem Tod. Wesentlicher Bestandteil ist eine Stahlbetonkugel mit 12 Metern Durchmesser, die mit Stahlbeton von hoher Qualität sehr anspruchsvoll gearbeitet wurde. Dadurch, so die Laudatio, sei es mit Hilfe der Firma Dechant gelungen, einen der letzten NiemeyerEntwürfe tatsächlich in Deutschland umzusetzen.