© Robert Michael

Heftige Regenfälle und viel Sonnenschein in Bayern 2021

München (dpa/lby) – Große Regenmengen, aber auch viele Sonnenstunden: So lässt sich die Wetterbilanz für Bayern im Jahr 2021 zusammenfassen. Im Freistaat fiel mit 910 Litern pro Quadratmeter im Schnitt mehr Niederschlag als in allen anderen Bundesländern außer Baden-Württemberg (935 Liter), teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mit. Auch mit Blick auf den Sonnenschein lagen die Regionen Bayerns mit im Schnitt 1795 Stunden am Jahresende im Ländervergleich auf Platz zwei hinter den Nachbarn im Südwesten (1805 Sonnenstunden). Die Zahlen sind Mittelwerte aller DWD-Messstationen im jeweiligen Bundesland.

Besonders viel Niederschlag fiel in Bayern demnach an den Alpen: Mit teils mehr als 2000 Litern pro Quadratmeter wurde hier bundesweit die größte Jahresmenge gemessen. Im Sommer führten extreme Niederschläge dort auch zu tödlichen Überschwemmungen: Im Berchtesgadener Land starben im Juli zwei Menschen nach sintflutartigen Regenfällen. Im August starb zudem bei einer Flutwelle in der Höllentalklamm an der Zugspitze eine Frau, ihr Lebensgefährte blieb vermisst.

© dpa-infocom, dpa:211230-99-544381/2