© Stefan Puchner

Heidenheim-Trainer Schmidt kündigt veränderte Startelf an

Heidenheim (dpa/lsw) – Trainer Frank Schmidt vom 1. FC Heidenheim will sich vom 5:0 des SSV Jahn Regensburg beim Hamburger SV nicht beindrucken lassen. «Klar hat der Jahn in Hamburg gewonnen, wir selbst haben aber auch ein schweres Spiel gegen ein bislang ungeschlagenes Fürth gewonnen», betonte er vor dem Auswärtsspiel in Regensburg am Mittwochabend (18.30 Uhr/Sky).

Schmidt rechnet mit einem intensiven Spiel und aggressivem Pressing der Regensburger. «Da brauchen wir natürlich Spieler mit absoluter Frische in den Beinen und im Kopf», sagte Schmidt und kündigte vor dem 7. Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga Veränderungen in der Startelf an. «Tendenziell wird es mehr Änderungen in der Offensive als in der Defensive geben», sagte er am Dienstag.

Personell kann Schmidt beim Tabellennachbarn auf nahezu seinen kompletten Kader zurückgreifen. Einzig Arne Feick fehlt weiterhin. Torwart Kevin Müller ist nach überstandener Grippe wieder fit, über seinen Einsatz sollte nach dem Abschlusstraining entschieden werden.