Herausforderung CO²-Fasten im Kulmbacher Land: Wer schafft 40 Herausforderungen an 40 Tagen?

Heute beginnt die Fastenzeit. Nach den tollen Faschingstagen geht’s um innere Einkehr, den Kopf und den Körper zu reinigen und sich zu besinnen. Viele Menschen verzichten die nächsten Tage auf ganz unterschiedliche Dinge, Zigaretten, Alkohol, Nudeln oder auch Schokolade oder Internet.

Das Klimaschutzmanagement des Landkreises Kulmbach macht auch dieses Jahr wieder beim CO²-Fasten der Metropolregion Nürnberg mit. Alle Einwohner der gesamten Metropolregion – und die geht vom Nürnberger Land bis rauf ins Fichtelgebirge –  sind herzlich eingeladen, an den 40 Fastentagen 40 Herausforderungen anzunehmen, wie man CO²-Emissionen verringern oder sogar vermeiden kann.

Nach den Worten von Klimaschutzmanagerin Ingrid Flieger aus Kulmbach gibt es für jeden der 40 Fastentage  eine neue kleine klimaschützende Herausforderung. Das Auto mal stehen lassen, plastikfrei einkaufen, sich regional und damit ressourcenfreundlich ernähren, zum Beispiel.

Alle Klimaschutzmanager der Metropolregion machen mit und sie stellen die tägliche Herausforderung ins Netz – immer am Vorabend. Den Link finden Sie hier.  Es gibt Punkte und ein Onlineranking und Preise. ( Bild: Metropoltegion)