Herbstaufschwung auf dem Arbeitsmarkt: in Kulmbach steigt die Zahl der Arbeitslosen leicht

Die Herbstbelebung lässt die Arbeitslosigkeit auf das Vorkrisenniveau sinken. Das geht aus dem Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit Bayreuth-Hof hervor. Die Zahl der Arbeitslosen ging im Vergleich zum Vormonat deutlich zurück auf 9.100. Die Quote sank auf 3,6 Prozent.

Im Landkreis Kulmbach ist die Zahl der Arbeitslosen im September leicht gestiegen. Hier waren 16 Personen mehr arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Die Quote stieg leicht auf 3,4 Prozent. Insgesamt waren in Kulmbach im September knapp 1.400 Menschen arbeitslos gemeldet.

Gesucht werden derzeit vor allem Mechanikern/innen, Lageristen/innen bis hin zu Menschen mit elektrotechnischen Kenntnissen. Das Bau- und Baunebengewerbe sucht händeringend nach Arbeitskräften, ebenso die Hotel- und Gaststättenbetriebe Küchenpersonal sowie Service- und Reinigungskräfte oder medizinische Fachkräfte verschiedenster Berufe.

Im Landkreis Kronach waren 48 Personen weniger arbeitslos gemeldet. Die Quote liegt bei 3,1 Prozent.

Im Landkreis Lichtenfels sank die Zahl der Arbeitslosen um 51. Hier liegt die Arbeitslosenquote, ebenso wie in Kulmbach, bei 3,4 Prozent.