© Martin Meissner

Herrlich begrüßt Reuters Rückhalt

Augsburg (dpa) – Trainer Heiko Herrlich hat die Unterstützung von Manager Stefan Reuter in der Krise beim FC Augsburg gelobt. «Das tut natürlich gut», sagte Herrlich vor dem Freitagsspiel in der Fußball-Bundesliga am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) bei Spitzenmannschaft RB Leipzig. Trotz fünf Niederlagen in den vergangenen sechs Partien hat Reuter mehrfach betont, dass es keine Trainerdiskussion gebe.

Herrlich räumte ein: «Natürlich ist es auch klar, wenn so Kritik herrscht, dass die Autorität vom Trainer damit beeinträchtigt ist. Ich gebe aber mein Bestes und werde daran arbeiten, dass wir diese Dinge, die uns alle nicht zufriedenstellen, besser machen.» Wichtig sei, dass man an sich glaube und optimistisch vorangehe.

Herrlich verwies auf seine jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit Kritik im Fußball-Geschäft. Wenn die Ergebnisse nicht passen würden, dann gebe es auch keine positive Kritik. Man müsse trotzdem «ruhig und sachlich an der Sache» weiterarbeiten und alles geben. «Mehr kann man nicht tun.»

© dpa-infocom, dpa:210211-99-399042/2