Herrscher der Nacht: Heute ist wieder Bat-Night auf der Kulmbacher Plassenburg

Sie sind uns ein bisschen unheimlich, weil sie nachts unterwegs sind und wir sie so gut wie gar nicht hören oder sehen, außerdem leben sie gerne in Ritzen und Spalten, wo wir sie oft gar nicht gebrauchen können: Fledermäuse. 23 Arten gibt’s in Bayern.
Heute ist der Tag im Jahr, an dem überall in Europa Tierfreunde auf die Fledermäuse aufmerksam machen. Es geht darum, ihre Lebensweise kennen zu lernen, sie ein bisschen zu beobachten und zu verstehen, dass sie bedroht sind, weil der Mensch ihren Lebensraum kaputt macht.
Auf der Kulmbacher Plassenburg wohnen einige Fledermausarten und wenn die jetzt von ihren Sommerquartieren – den Wochenstuben, wie man sagt – langsam wieder in ihre Winterwohnungen umziehen, dann kann man sie beobachten.

Um 16 Uhr 30 heute Nachmittag geht’s los Der LBV Kulmbach lädt in den schönen Hof der Plassenburg. Alles dreht sich um die Fledermaus, Spiele, Vorträge – auch für Kinder gut verständlich – und natürlich Führungen, besonders dann, wenn’s dunkel wird. Die LBV-Leute haben wieder ihre Bat-Detektoren dabei, spezielle Geräte, die die Ultraschalllaute, die die Fledermäuse von sich geben, hörbar machen für uns. Die Bat-Night dauert bis 22 Uhr 30, für die Führungen in die Burgkeller empfiehlt sich festes Schuhwerk und eine Taschenlampe und der Eitritt ist frei.