Heuer gibt es keine Bierkönigin: Kulmbacher Finalistin äußert sich enttäuscht aber verständnisvoll

2020 wird es keine bayerische Bierkönigin geben. Der Wettbewerb des Brauerbundes fällt wie so vieles der Corona-Krise zum Opfer. Auch für die Kronacherin und Wahl-Kulmbacherin Katja Staufer ist damit der Traum vom Titel der Bierkönigin vorerst ausgeträumt. Sie hatte es bereits durch zwei Vorentscheide unter die sieben Finalistinnen geschafft. Auf ihren Social Media Kanälen schreibt sie, die Entscheidung des Brauerbundes sei zu 100% richtig. Es habe im Moment niemand einen Kopf für einen solchen Wettbewerb. Die Bewältigung der Krise habe jetzt Priorität. Dennoch sei sie traurig – es wäre schlimm, wenn es nicht so wäre, so Staufer wörtlich. Abschließend bedankt sie sich für die Unterstützung der letzten Wochen. Auch der Besuch und das Bierseminar der Finalistinnen im Brauereimuseum in Kulmbach fällt damit aus. Das Online-Voting für die Wahl der bayerischen Bierkönigin hätte am 7. April starten sollen.