© Carmen Jaspersen

Heynckes sieht bei Neuer noch WM-Hoffnungen: Boateng läuft

München (dpa) – Jupp Heynckes hält eine WM-Teilnahme von Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer weiterhin für möglich. «Es bestehen schon Hoffnungen, dass er ins Trainingslager der Nationalmannschaft einziehen kann», sagte der Coach des FC Bayern am Freitag in München und ergänzte: «Er muss das letztendlich selbst entscheiden. Er muss das Gefühl haben, dass da nichts passieren kann.» Bundestrainer Joachim Löw gibt am kommenden Dienstag sein vorläufiges WM-Aufgebot bekannt. Titelverteidiger Deutschland startet am 23. Mai in Südtirol in die Vorbereitung auf die WM in Russland.

Neuer hat nach seinem dritten Bruch im linken Mittelfuß seit September 2017 nicht mehr gespielt. Die letzte Bundesligapartie des FC Bayern am Samstag gegen den VfB Stuttgart verpasst der Kapitän ebenfalls. «Mit der Spielpraxis im Club wird es schwierig», sagte Heynckes. Beim Pokalfinale in einer Woche gegen Eintracht Frankfurt könnte Neuer zwar erstmals wieder zum Aufgebot des Rekordchampions gehören. Aber im Tor dürfte in Berlin sein Stellvertreter Sven Ulreich beginnen.

Heynckes lobte Neuers Trainingsfleiß. Am Freitag habe der 32-Jährige den Großteil des Mannschaftstrainings mitgemacht. «Das sah sehr, sehr gut aus.» Bei Sprüngen oder der Flankenabwehr habe Neuer wieder typische Torwartaktionen überzeugend bestritten.

Eine gute Nachricht für Bundestrainer Löw gab es von Heynckes auch zu Jérôme Boateng. Der Innenverteidiger sei rund zweieinhalb Wochen nach der im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid erlittenen Oberschenkelverletzung am Freitag 20 Minuten gelaufen. «Ich denke, er wird fit sein zur WM», sagte Heynckes.