Hilfe im Katastrophengebiet: Kulmbacher Helfer im Schnee-Einsatz

Bei uns regnet es seit Tagen und wir haben sogar schon die ersten leichten Überschwemmungen, derweil sind etliche Helfer aus Oberfranken in die Alpen aufgebrochen, um dort sprichwörtlich beim Schneeschaufeln zu helfen.

Die DLRG Oberfranken ist mit acht Fahrzeugen, Schneeschaufeln und Sicherungsseilen vor Ort um im Traunsteiner Land Schnee von Dächern zu schaufeln. Und auch das Kulmbacher THW ist unterwegs – im Katastrophengebiet Berchtesgadener Land. Die neun Kulmbacher sind gestern früh aufgebrochen um den THW vor Ort zu helfen, das im Dauereinsatz ist. Ihre Aufgabe: Schnee von Dächern schaufeln; und sieben Helfer der Bergwacht-Bereitschaft Kulmbach-Obermain sind ebenfalls in den Alpenraum gefahren, nach Bad Tölz um dort zu helfen.

So ein Einsatz geht nicht ohne das Verständnis der Arbeitgeber zu Hause, entsprehend dankt THW-Chef Norbert Groß in Kulmbach den Arbeitnehmern für die Freistellung seiner neun Helfer.