Hörsäle und Seminarräume: Klinikum Bayreuth baut für Medizinstudenten an

Medizinstudenten von der Universität Erlangen können zukünftig in Bayreuth den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren. Dafür baut das Klinikum für 7,6 Millionen Euro ein Mehrzweckgebäude mit einem Hörsaal für Lehre und Forschung.

Gestern war Baustart mit dem ersten Spatenstich. In dem dreigeschossigen Mehrzweckbau werden ein Hörsaal, Büros, Seminarräume, Wasch- und Duschräume und eine Cafeteria untergebracht.

Ein Interimsgebäude das auch für eine bessere ambulante Patientenversorgung sorgen soll.

Im Frühjahr 2022 kommen die ersten Medizinstudenten aus Erlangen nach Bayreuth und werden dort ihre praktische medizinische Ausbildung absolvieren. Dann arbeiten in Bayreuth Forschung und Lehre Tür an Tür, hieß es gestern von der Klinikleitung.

Gebaut wird mit einem klaren Ziel: im November 2021 soll der Neubau fertig sein. Voraussichtlich soll das Gebäude 7,6 Millionen Euro kosten.