© Peter Stollberg, Regierung von Oberfranken

Hohe Waldbrandgefahr: Regierung von Oberfranken ordnet Luftbeobachtung an

Die Waldbrandgefahr ist durch die heißen Temperaturen aktuell so hoch, bei Stufe 5, dass die Regierung von Oberfranken Luftbeobachtungsflüge angeordnet hat. Bis einschließlich Sonntag werden die Flugzeuge der Luftrettungsstaffel Bayern im Einsatz sein und zusammen mit ausgebildeten Luftbeobachtern die Wälder nach möglichen Brandgefahren absuchen.

Im Wald gilt jetzt äußerste Vorsicht. Das Landratsamt Kulmbach hat einen Sonderalarmplan für Freiflächen- und Waldbrände aktiviert und appelliert deshalb an alle Spaziergänger und Freizeitsportler im Wald, sich unbedingt an das geltende Rauchverbot zu halten, und bei ihren Aktivitäten besonders aufmerksam zu sein. Bereits ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe können einen folgenschweren Brand auslösen.

Auch geht von heißen Katalysatoren eine hohe Waldbrandgefahr aus, deswegen darf man sein Auto nicht auf leicht entzündbarem Untergrund parken.