Mehrere Indiktaoren deuten darauf hin, dass die Corona-Herbstwelle einen Dämpfer bekommen hat., © Bernd Weißbrod/dpa

Holetschek kündigt Änderung mit Corona an: Keine Isolationspflicht mehr ab Mittwoch

Ab dem Mittwoch kommender Woche (16. November) gibt es in Bayern wegen der veränderten Pandemie-Lage keine generelle Isolationspflicht mehr für positiv auf SARS-CoV-2 Getestete. Das hat Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek heute in München angekündigt. Vulnerable Gruppen werden durch andere Maßnahmen weiter geschützt.

Holetschek wirft der Bundesregierung vor, sich einer gemeinsamen Lösung in der Isolationsfrage verweigert zu haben. Deshalb gehe Bayern jetzt mit Blick auf die veränderte Pandemie-Lage für einen eigenverantwortlichen Umgang mit Corona voran. Es ist der richtige Zeitpunkt für mehr Eigenverantwortung der Menschen. Grundlage dieser Entscheidung – auch im Einklang mit drei anderen Bundesländern – sei eine wissenschaftliche Bewertung des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie vieler Experten.
Holetschek betont, die Entscheidung bedeute nicht, dass die Staatsregierung dem Infektionsgeschehen freien Lauf lasse. Positiv Getestete müssten künftig außerhalb der eigenen Wohnung eine Maske aufsetzen. Außerdem gelte weiter der Grundsatz: Wer krank ist, bleibt zu Hause.