Hotels und Gaststätten verlieren Personal: NGG fordert bessere Arbeitsbedingungen

Im Zuge der Corona-Pandemie haben Hotels und Gaststätten im Landkreis Kulmbach einen erheblichen Teil ihres Personals verloren. Innerhalb des vergangenen Jahres hat jeder Zehnte Beschäftigte im Landkreis seinen Job in dieser Branche aufgegeben. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mit. In den Landkreisen Lichtenfels und Kronach waren es 200 beziehungsweise 100 Angestellte. Ausgerechnet in der Sommersaison fehlt einem Großteil der Betriebe das Personal, um die Gäste bewirten zu können. Für diese Lage macht die NGG vor allem die Einkommenseinbußen durch die Kurzarbeit verantwortlich. Viele Probleme hätten aber schon vor Corona bestanden – etwa die geringe Bezahlung und ungeregelte Arbeitszeiten. Nötig sei jetzt, die Branche durch Tarifverträge attraktiver zu machen. Arbeitnehmer hätten außerdem Anspruch auf anständige Bezahlung – unabhängig vom Trinkgeld.