Hund übergibt sich: Polizei warnt vor Giftködern

Die Polizei warnt vor möglicherweise ausgelegten Giftködern im Bereich des unterfränkischen Birkenfeld. Dort hatte sich am Freitag ein Hund mehrfach übergeben, nachdem er beim Spaziergang an einem Bach anscheinend etwas verschluckt hatte. Das Tier habe danach apathisch gewirkt und sei vom Tierarzt versorgt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Es sei nicht auszuschließen, dass Unbekannte in der Gemeinde im Landkreis Main-Spessart vergiftete Köder ausgelegt haben. Nachweise gebe es aber nicht. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein und rief Hundehalter zu besonderer Vorsicht auf.