Hundekot in der Wiese: Kulmbacher Bauern appellieren an Hundebesitzer

Unbeständig und regnerisch ist der Mai bisher, nicht das, was wir uns für den lang ersehnten Besuch im Biergarten erhoffen. Die Bauern nennen das Wachswetter, Wetter, bei dem das Gras auf den Wiesen wächst, da könnte heuer eine gute Heuernte werden.

Allerdings haben auch im Kulmbacher Land Bauern Probleme wenn in den Wiesen immer mehr Hinterlassenschaften von Hunden zu finden sind. Die Tretminen, die wir auf den Gehsteigen nicht mögen, landen nämlich, wenn Fiffi in die Wiese macht, oftmals im Futtertrog von Rindern und das ist nicht nur unappetitlich, sondern sogar gefährlich. Durch Salmonellen oder Würmen kann es Totgeburten bei Kälbchen geben.

Der Bauernverband versuchts im Kulmbacher Land jetzt mit einer pfiffigen Idee und appelliert mit Comic-Strips auf Schildern an die Hundebesitzer. ‚Nimm’s mit – bleib fit‘, ist das Motto und dahinter steckt die Bitte, die Hundebesitzer mögen wie auf den Wegen auch, Hundekotbeutel verwenden, die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner bitte einsammeln und in die dafür vorgesehenen Abfalleimer werfen.