Ideen für das Kaufplatzgelände: Kulmbacher Stadtrat plant Zwischennutzung des Areals

Grünflächen, ein Basketballfeld und ein Spielplatz könnten künftig auf dem ehemaligen Kaufplatzgelände in der Kulmbacher Innenstadt Platz finden. Auf der gestrigen Stadtratssitzung (Do) hat die Kulmbacher Stadtentwicklung vorgestellt, wie die brachliegende Fläche zumindest zwischenzeitlich genutzt werden könnte. Der Plan der Stadt Kulmbach ist es, noch in diesem Jahr zu beschließen, wie das Gelände im Jahr 2022 genutzt wird. Dabei sollen auch Anregungen aus der Bevölkerung berücksichtigt werden. Bei einer positiven Entwicklung der Corona-Lage könnte der Platz schon im Sommer genutzt werden.

Über die endgültige Nutzung will sich die Stadt ab 2023 befassen und einen städtebaulichen Wettbewerb ausschreiben. Denkbar wäre, Wohnungen oder auch Freiflächen auf dem Gelände zu errichten. Bürogebäude oder ein Parkplatz seien keine Optionen, heißt es.