Im Bus statt zu Fuß: Polizei bringt Erstklässler heim

Keine Lust auf Regen: Zwei Erstklässler aus Wörth am Main (Landkreis Miltenberg) sind in der ersten Schulwoche in einen Schulbus eingestiegen statt zu Fuß zu laufen, um nicht nass zu werden. Allerdings waren die Buben weder für den Bus angemeldet noch fuhr dieser in die richtige Richtung, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die beiden fielen dem Busfahrer am Mittwoch auf, weil sie bei jeder Station ausstiegen, um zu gucken, wo sie gerade waren. Die Polizei war in der Nähe und brachte die Kinder mit dem Streifenwagen nach Hause.