Impfaktion bei der Kulmbacher Tafel: Ärztin zieht Bilanz

Die heutige Impfaktion bei der Kulmbacher Tafel wurde nur mittelmäßig angenommen. In den zwei Stunden haben sich insgesamt zehn Personen gegen das Corona-Virus impfen lassen. Auch, wenn man sich mehr erhofft hatte, ist Dr. Anja Tischer, die medizinische Leiterin des Impfzentrums zufrieden:

 

 

Die Tafel sei genau der richtige Ort für solche Aktionen, weil man Personen erreiche, an die man sonst nicht herangekommen wäre, erklärt die Ärztin. Viele Patienten seien falsch informiert gewesen und hätten deswegen Angst vor der Impfung gehabt. Einige haben sich auch spontan bei der Tafel impfen lassen, weil ihnen der Weg ins Impfzentrum zu weit war.