© Sven Hoppe

Impfen was geht: Neue Aktion am Samstag, Impfen ohne Termin und ab 12 Jahren im Impfzentrum Kulmbach

 

Die Kulmbacher 7-Tage-Inzidenz ist bei null, mit der Impfaktion auf dem EKU-Platz am Samstag Vormittag ist der Krisenstab am Landratsamt sehr zufrieden und man kann sagen, das Impfzentrum macht jetzt völlig auf.  Ab heute kann man sich ohne Termin impfen lassen, auch Kreuzimpfungen sind möglich und am kommenden Samstag gibt es vormittags die nächste Impfaktion auf dem EKU-Platz, diesmal mit Johnson und Johnson.

Das besondere an diesem Vakzin ist, dass man vierzehn Tage nach der einmaligen Impfung als immun gilt und das wäre pünktlich zum Start in die Sommerferien. Johnson und Johnson wird zwar erst ab 60 empfohlen, laut Kulmbacher Gesundheitsamt kann sich aber jeder der möchte, nach entsprechender ärztlicher Aufklärung und Einschätzung  damit impfen lassen.

Außerdem, so die Mitteilung aus dem Kulmbacher Landratsamt, können sich im Impfzentrum, das jetzt täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet hat, alle Personen ab 16 aus Stadt und Landkreis impfen lassen. Wer sich vorher registriert und den Impfbogen ausdruckt und ausfüllt ist schneller durch.  Wer sich impfen lässt, bekommt anschließend einen Termin für seine Zweitimpfung, sollte also einen möglichen Urlaub dabei berücksichtigen. Bei einer normalen Impfung sind das sechs Wochen Abstand, bei einer Kreuzimpfung vier Wochen.

Aktuell  gibt es im Kulmbacher Land keine Neuinfektionen und auch keine Personen mehr, die NOCH als infiziert gelten. Nur zwei Menschen bei uns müssen es noch in Quarantäne aushalten.

Mit Blick auf die Infektionszahlen in Deutschland aber auch im Ausland mahnt Landrat Söllner weiter zur Vorsicht und ruft zum impfen auf.

Jugendliche ab 16 Jahre können sich laut Landratsamt auch ohne Einverständniserklärung der Eltern mit Biontech impfen lassen. Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahre müssen von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.