© Lino Mirgeler

Impfkampagne im Landkreis Kulmbach: Booster deutlich begehrter als Erstimpfungen

Auch wenn sich generell wieder etwas mehr Menschen gegen Covid-19 impfen lassen, scheint die Booster-Impfung derzeit deutlich begehrter zu sein als Erst- und Zweitimpfungen. Aus den offiziellen Zahlen des Kulmbacher Landratsamtes geht hervor, dass es seit Beginn dieser Woche 316 Erstimpfungen gegeben hat. Dem gegenüber stehen 775 Auffrischungsimpfungen – also deutlich mehr als das doppelte im selben Zeitraum.

Das Impfzentrum des Landkreises im Erdgeschoss des Fritz Einkaufszentrums läuft unterdessen auf Hochtouren. Zu den Öffnungszeiten sieht man lange Schlangen. Impfwillige berichten im Radio Plassenburg-Gespräch teilweise von mehreren Stunden Wartezeit, insbesondere ohne vorherigen Termin.

Einen Termin für den Booster zu bekommen, wird dadurch erschwert, dass das Impfportal der Staatsregierung die Accounts nach einigen Wochen Inaktivität löscht oder gelöscht hat. Für die Online-Terminvereinbarung muss man in der Regel ein neues Nutzerkonto anlegen. Die weiteren Schritte wurden aber im Gegensatz zum Start der Impfkampagne vor knapp einem Jahr deutlich vereinfacht.