Ein Fußballspieler ist am Ball., © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Ingolstadt erwartet «rassiges» Spiel: «Alles reinhauen»

Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt rechnet sich im DFB-Pokal gegen den SV Darmstadt 98 «gute Chancen» aus. «Die haben auch ein paar Verletzte gehabt und sind nicht ganz im Vollbesitz ihrer Kräfte», sagte FCI-Trainer Rüdiger Rehm vor dem Erstrundenspiel am Montag (18.01 Uhr). Der 43-Jährige erwartet im heimischen Stadion «ein rassiges DFB-Pokalspiel» mit vielen Zweikampfduellen.

Beide Teams kennen sich noch gut aus der vergangenen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga. «Da waren sie uns klar überlegen. Wir müssen alles reinhauen und an unser absolutes Limit gehen, was Leistungsfähigkeit und Bereitschaft betrifft», forderte Rehm und bezeichnete die Aufgabe als «reizvoll».

Neben den Langzeitverletzten um die Flügelspieler David Kopacz und Maximilian Dittgen vermeldete Rehm auf der Pressekonferenz am Freitag keine neuen Ausfälle. Unklar war noch, ob der zuletzt angeschlagene Torwart Marius Funk gegen die Hessen wieder einsatzbereit ist.