© Armin Weigel

Ingolstadt nach Sieg: «Brust immer breiter»

Ingolstadt (dpa/lby) – Der FC Ingolstadt will den Schwung aus dem Auswärtssieg bei der SpVgg Greuther Fürth mitnehmen und im Heimspiel am Freitag (18.30 Uhr) gegen den 1. FC Magdeburg nachlegen. «Man merkt schon, dass die Brust immer breiter wird», sagte Trainer Jens Keller. Mit einem Sieg und Schützenhilfe aus anderen Stadien könnten die Oberbayern die Abstiegszone der 2. Fußball-Bundesliga verlassen.

«Klar ist das ein wichtiges Spiel, aber nur eines von 15 wichtigen Spielen», meinte Keller am Donnerstag. «Es es gibt auch nur drei Punkte. Aber wir wollen natürlich gewinnen und unser gutes Gefühl nach dem Sieg in Fürth weiter mitnehmen, vor allem auch vor unseren Fans, die in den letzten Monaten sehr leiden mussten.» Der Erfolg in Fürth war der erste Pflichtspielsieg seit Ende August.

Offen ist der Einsatz von Christian Träsch. Der Defensivakteur hatte am Dienstag gegen Fürth (1:0) sein Saisondebüt nach einem Kreuzbandriss gegeben, laboriert nun aber an muskulären Problemen.