© Kira Hofmann

Inzidenz im Landkreis Kulmbach sinkt trotz fünf neuer Fälle: Ab Donnerstag gilt Krankenhausampel

Die Inzidenz im Landkreis Kulmbach sinkt leicht, trotz fünf neuer Fälle. Wie das Kulmbacher Landratsamt in seinem Corona-Update mitteilt, fallen noch 22 Corona-Infektionen in die letzten sieben Tage, der Inzidenzwert liegt bei 30,74.  Aktuell sind noch 34 Menschen aktiv mit dem Virus im Landkreis infiziert.

Im Landkreis Kronach sinkt der Inzidenzwert ebenfalls leicht, auf 31,6. Hier fallen 21 Infektionen in die letzten sieben Tage. Im Landkreis Lichtenfels bleibt der Inzidenzwert unverändert bei 42.  Hier sind 43 Menschen aktiv mit dem Virus infiziert.

Heute hat das Kabinett unter anderem auf den Weg gebracht, dass die Inzidenz nicht mehr entscheidendes Kriterium für Corona-Einschränkungen sein wird. Ab Donnerstag soll eine Krankenhausampel mit zwei Warnstufen auschlaggebend sein. Sobald im Freistaat innerhalb von sieben Tagen 1.200 Menschen wegen Covid-19 in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Dann soll es verschärfte Regeln, wie zum Beispiel Kontaktbeschränkungen geben. Noch strengere Regeln gibt es bei der roten Warnstufe. Die gilt, wenn mehr als 600 Corona-Patienten auf den bayrischen Intensivstationen liegen.